Der Vorstand

Laut Satzung gehören dem Vorstand fünf Personen an. Diese sind neben dem/der Vorsitzenden zwei Stellvertreter/innen und zwei Beisitzer/innen. Der/die amtierende Referent/in für Kirchliche Jugendarbeit im Büro der Regionaldekane Kempen-Viersen und Krefeld im Bistum Aachen ist gesetztes Mitglied im Vorstand in der Funktion des/der Beisitzers/in.

Hildegard Rother-Hauser

Vorsitzende
rother-hauser@traegerwerk-krefeld.de

„Mein Einsatz im Trägerwerk für kirchliche Jugendarbeit e. V. bedeutet für mich, die motivierten und engagierten Mitarbeitenden unserer Einrichtungen in ihrer Arbeit zu unterstützen und damit Krefelder Jugendarbeit auf vielfältige Art und Weise mitzugestalten.“

Petra Störkel

Stellvertretende Vorsitzende
stoerkel@traegerwerk-krefeld.de

„Ich finde es wichtig, Angebote und Möglichkeiten zu schaffen, die Kindern und Jugendlichen helfen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.“

Peter Lenz

Peter Lentz

Stellvertretender Vorsitzender
lentz@traegerwerk-krefeld.de

„Kinder und Jugendliche können in den vielfältigen Einrichtungen Kirchlicher Jugendarbeit ihre Fähigkeiten entdecken und so Zukunft gestalten: Unsere Zukunft! Das Trägerwerk bietet ein verlässliches Dach für die Einrichtungen Kirchlicher Jugendarbeit in Krefeld. Grund genug für mich, dabei mitzuhelfen.“

Klaus von der Heiden

Beisitzer
vonderheiden@traegerwerk-krefeld.de

„Ich engagiere mich im Trägerwerk, weil mir die Zukunft kreativer, kind- und jugendgerechter Arbeit in den vielfältigen Angebotsfeldern unter einem lebendigen und kompetenten Dach am Herzen liegt!“

Johannes Kreggenwinkel

Beisitzer
kreggenwinkel@traegerwerk-krefeld.de

„Das Trägerwerk bietet Jugendeinrichtungen ein großzügiges Dach. Da möchte ich gerne helfen, dass das so bleiben kann.“

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Hohe Anforderungen an veränderte Strukturen und das operative Geschäft, aber auch der eigene Impuls zur Professionalisierung und das überzeugte Eintreten für den gesellschaftlichen Stellenwert Offener Jugendarbeit verbunden mit der Tatsache, dass Ehrenamt Grenzen hat, führten im Jahr 2012 dazu, dass ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung des Trägerwerks vollzogen wurde und eine Geschäftsführung mit 50% Beschäftigungsumfang eingestellt wurde. Bei vielen Trägern wurden Rufe nach Unterstützung ehrenamtlicher Vorstände und Entlastung von Mitarbeitenden laut. Das Trägerwerk bot in dieser Situation eine Möglichkeit zur Stellung hauptamtlicher Trägerstrukturen. Dieser Prozess wird modell- und projekthaft vom Bistum Aachen begleitet und unterstützt.